FFW  Veranstaltungen 2016

Kameradschaftsabend mit Ehrungen, Dez 16

FFW Mimbach-Mausdorf

Beschaulich und übersichtlich, so gestaltete sich der Kameradschaftsabend der FFW Mimbach-Mausdorf. Vorstand Alfons Weidner konnte bei einer der kleinsten Landkreiswehren eine Vielzahl von Feuerwehrkameraden begrüßen. Seine besondere Freude drückte er über den Besuch des 2. Bürgermeisters und Ur-Mimbachers Georg Götz, sowie den Führungskräften der Landkreiswehren KBR  Fredi Weiß und KBI Charly Luber aus.

Der Kameradschaftsabend wurde durch einen gemeinsamen Gottesdienst in der Pfarrkirche Ursulapoppenricht, feierlich gestaltet von Hr. Pfarrer Feichtmeier, eröffnet. Die Feuerwehrkameraden erwartete im Anschluss das obligatorische Schlachtschüsselessen im FW-Heim. Sichtlich gestärkt nahm danach Vorstand Weidner die Ehrung verdienter Kameraden vor. So konnte er für 25 Jahre in der Wehr, Georg Foster, für 40 Jahre den langjährigen 2. Vorsitzenden Theo Dotzler, für 50 Jahre Helmut Hentschke und ebenfalls für 50 Jahre, davon 25 Jahre als Schriftführer Werner Duschanek, ehren.

2. Bürgermeister Georg Götz bedankte sich im Namen der Marktgemeinde Hahnbach für die hervorragend geleistete Vereinstätigkeit. Zudem bedankte er sich persönlich bei den zu Ehrenden für deren stetiges Engagement in der Wehr.

KBR Weiß lobte die hohe Bereitschaft aller Feuerwehren, auch bei den kleinsten im Landkreis. Eine besondere Freude bereit ihm, dass sich immer wieder junge Leute, auch in Mimbach-Mausdorf finden, die ihre Freizeit und ihr Engagement im Ehrenamt und Feuerwehrbereitschaftsdienst einbringen.

Jugendausbilder Johann Dietrich berichtete im Anschluss von 7 Nachwuchskräften, welche den Wissenstest Stufe 1 bis 4 erfolgreich bestanden haben. (duw) 


03.04.16, Osterschinken essen

Jedes Jahr um Ostern kommen die Feuerwehrmitglieder mit ihren Frauen zum traditionellen Osterschinken essen zusammen. Bei einer leckeren Brotzeit ließ es sich wieder gemütlich plaudern und über die aktuellen Themen im Dorf diskutieren.

Schinken_16_002
Schinken_16_001
Schinken_16_003

05.03.16, Preisschafkopf

An zehn Tischen wurde um die begehrten Preise gespielt. Ein gelungener Abend der FFW Mimbach-Mausdorf.

1.Sieger Alfred Meißner aus Upo. Als Preis ein großer Schinken, spendiert von der FFW Mimbach-Mausdorf
2.Sieger Matthias Dotzler aus Mimbach, ein Reh, spendiert von Jagdpächter Manfred Witt
3.Sieger Johannes Dietrich aus Mausdorf, Dekovogel aus Edelstahl, spendiert von Richard Härtl


31.01.16, Jahreshauptversammlung

Eingesendeter Zeitungsbericht von Schriftführer Werner Duschanek:

FFW Mimbach-Mausdorf

Die Jahreshauptversammlung der FFW Mimbach-Mausdorf war von den Mitgliedern gut besucht. 1. Vorstand Alfons Weidner konnte die Ehrengäste Bürgermeister Bernhard Lindner, den Feuerwehrbeauftragten der Marktgemeinde Jürgen Weiß, KBR Fredi Weiß und KBI Karl Luber zu dieser Veranstaltung begrüßen.
Weidner gab nach der Begrüßung die Tagesordnungspunkte des Feuerwehrvereins bekannt.
Er ließ das Vereinsjahr kurz Revue passieren und verwies auf die zahlreichen Veranstaltungen, welche zeitintensiv aber publikumswirksam waren und auch das Vereins- und Dorfleben kulturell bereicherten. Seiner Mannschaft, die im Jahresablauf alle Veranstaltungen mit trugen erfuhren höchste Lobes- und Dankesworte. Weidner berichtete hauptsächlich von der 125-Jahrfeier, die am letzten Augustwochenende im kleinen Rahmen bei bestem Wetter abgehalten wurde. Die vorausgegangene Blaulichtparty der Feuerwehrjugend hätte mehr Resonanz verdient gehabt. Vor allem, da sich der Feuerwehrnachwuchs einiges dazu hatte einfallen lassen.

Schriftführer Duschanek führte in seinem Bericht an, dass der Mitgliederstand auf 112 Personen angewachsen ist. Er berichtete von 12 Ausschusssitzungen in welchen die durchgeführten Veranstaltungen geplant wurden. U.a. wurden Bratwurst- und Schinkenversteigerung, Preisschaffkopf, Osterschinkenessen, Ramadam an den Zufahrtsstraßen, gemeinsame Festbesuche bei anderen Vereinen, Kameradschaftsabend den Mitgliedern geboten.

Kassier Anton Kohl konnte eine gut geführte Kasse vorweisen. Das 125jährige Feuerwehrjubiläum riss zwar ein Minus in den Kassenstand, die FFW kann aber noch gut mit dem erwirtschafteten Soll leben. Der Kassier und die Vorstandschaft sind nach Darlegung des Kassenberichts einstimmig von der Mitgliedschaft entlastet worden.

Kommandant Fran Wisneth hatte wenig zu berichten. Die aktive Wehr hatte nur einen Einsatz zu verzeichnen. Ansonsten war sie mit Ausbildungszeiten und Übungen beschäftigt.

Jugendwart Johann Dietrich berichtete von zahlreichen Ausbildungsstunden, die er mit den anvertrauten Nachwuchskräften durchführte und ihnen die erforderlichen Kenntnisse beibrachte. In Zusammenarbeit mit den Wehren aus Steiningloh/Urspring und Ursulapoppenricht wurden von 9 Nachwuchsleuten der Wissenstest absolviert. 11 nahmen an den Leistungsabzeichen teil und zuletzt wurden im vergangenen November bereits wieder 5 Nachwuchskräfte für den Wissenstest geschult.

Den Ausführungen des Jugendvertreters folgte eine Mitgliederbefragung über eine Satzungsänderung. Die Mitglieder waren einstimmig damit einverstanden, die Satzung dem Feuerwehrgesetz anzupassen und nun bereits 12jährige Nachwuchsleute als Feuerwehranwärter in die Wehr aufzunehmen.

Nachdem 2. Kommandant Andreas Wendl im September 2015 seinen Rücktritt aus privaten Gründen (Wohnort- und Arbeitswechsel) angekündigt hatte, war die Neuwahl eines zweiten Kommandanten erforderlich. Wendl schlug als seinen Nachfolger Sebastian Mattner als Kandidaten vor. Im Anschluss wurde der 2. Kommandant von den aktiven Mitgliedern gewählt. Sebastian Mattner erreichte ein einstimmiges Ergebnis. Sowohl Bürgermeister Lindner, KBR Weiß und KBI Luber konnten der aktiven Wehr zu ihrem neuen 2. Kommandanten gratulieren.

KBR Fredi Weiß stellte die Notwendigkeit gerade kleiner Landwehren heraus und fand die regionale Zusammenarbeit mit den Nachbarwehren unheimlich wichtig schon aus Gründen immer größerer Einsatzsituationen, welche nur gemeinsam bewältigt werden können.

Bürgermeister Bernhard Lindner bedankte sich für das gezeigte Engagement der Mimbach-Mausdorfer Wehr, welche einen erheblichen kulturellen Beitrag zum Dorfgeschehen beiträgt.

Der Antrag eines Mitgliedes, eine Info-Veranstaltung über den Gebrauch des Defibrillators, der am alten Feuerwehrhaus angebracht ist, durchzuführen, wird durch die Feuerwehrführung nachgekommen. (duw)


09.01.16, Bratwurstversteigerung

Die Bratwurstversteigerung war wieder ein Besuchermagnet. Zahlreiche Dorfbewohner hatten sich eingefunden, um ein paar leckere Bratwüste zu ersteigern.