DG Bilder Veranstaltungen 2013

 

Dorfadvent mit Nikolaus, 06.12.13

Viele Kinder hatten sich wieder im Urberstodl eingefunden um den Nikolaus zu sehen. Eine Abordnung der Blaskapelle Gebenbach umrahmte die kleine Feier musikalisch. Natürlich hatte der Nikolaus auch ein kleines Packerl mit Schokolade und Nüsse für die Kinder mitgebracht.
 

 


 

Besinnliches Kaffeekränzchen im Advent

Wir hatten uns die Humoristin Barbara Flierl eingeladen, um uns auf die adventliche Zeit einzustimmen. Mit besinnlichen und auch lustigen Reimen begeisterte sie gekonnt die vielen Gäste. Wieder ein gelungener Nachmittag der Dorfgemeinschaft.

 


 

Mimbach - Mausdorf Kirwa, 31.08. - 02.09.13

Hier der eingereichte Zeitungsbericht

 
Die Kirwabaumversteigerung, der Wahnsinn

Die Dörfer Mimbach und Mausdorf feierten vergangenes Wochenende ihre Kirwa mit gleich mehreren Rekorden: Anzahl der Kirwapaare, Baumversteigerungsrekord und Kirwamitmachjubiläum. Weitere Highlights der Kirwa werden bei den Besuchern und dem Veranstalter, die Dorfgemeinschaft noch länger für Gesprächsstoff sorgen.

25 Kirwapaare, davon 18 Personen das erste Mal dabei
Schon Wochen vor dem großen Dorfereignis trafen sich die jungen Leute um Paare zu bilden. Ein Teil sollte mindestens vom Dorf oder Dorfgemeinschaft sein. Daraus ergaben sich 25 Kirwapaare, eine gemischte Truppe aus altgedienten, erfahrenen Kirwaleit und auch einigen "Newcomern". Die neuen Burschen und Moidl brachten, zur Freude der Organisatoren, bereitwillig bei den vorangegangenen Aufbau- und Vorbereitungstagen ihre Tatkraft ein. Die "neuen" Kirwaburschen durften beim Baumloch graben als erstes ran, um dabei ihre Kräfte zu demonstrieren. "Dies zeigt, dass die Kirwa bei den jungen Leuten gut ankommt und sie gerne bei uns sind. Ebenso wird uns vom Publikum viel Lob zur Kirwa entgegengebracht", so Vorsitzender der Dorfgemeinschaft Heribert Urbanek.

Moidl zamfahren und Baum austanzen mit den "allerschönsten" Musikanten
Die Kirwapaare wollten natürlich ihren Eltern, Freunden und dem Publikum beim Baum austanzen etwas besonderes bieten, deshalb wurde schon einige Wochen vorher zum Jiffy Mixer die Tanzschritte einstudiert. Die Musikanten mussten sich eigens dieses Musikstück anlernen. Auf der extra vergrößerten Baumtanzfläche kam der Tanz richtig gut zur Geltung, so dass die vielen Kirwabesucher nach diesem flotten Kirwatanz kräftig applaudierten.

Neues Oberkirwapaar Manuela und Markus
Beim Walzer hieß es den Blumenstrauß möglichst schnell weiter zu geben, damit es einen selbst nicht als Oberkirwapaar trifft. Favoriten gab es, trotzdem ist es immer wieder eine kleine Überraschung. Als neues Oberkirwapaar dürfen Manuela Mattner und Markus Schadl dieses ehrenvolle Amt bekleiden. Der Kirwachef: "Es gibt bis zur nächsten Kirwa zu organisieren, aber alle bisherigen Oberkirwapaare haben die Aufgabe gemeistert. Auch ihr werdet dieses Amt würdig vertreten und wieder eine stattliche Truppe um euch versammeln".

Kirwatanzkönig
Letztes Jahr eingeführt wollten die Kirwamoidl wieder einen Kirwatanzkönig küren. Je zwei Tänze mit einem Kirwamoidl brachte einem Burschen ein Herzl ein. Sieger mit 14 ertanzten Herzl wurde Marco Seifert. Neben seinem Preis durfte er mit seinem Kirwamoidl Julia einen Ehrenboarischen auf dem Kirwatisch tanzen. Die übrigen Paare juchzten den Beiden kräftig zu. Die anderen Burschen und Moidl hatten weniger auf der Tanzfläche ihre Herzl ausgetauscht als vielmehr in der "Drachenbar" oder am Weinstand ihre Kirwagaudi gehabt, aber alles im Rahmen ohne Reibereien und "Alkoholleichen".

Höhepunkt des Abends die Verlosung und Versteigerung des Baumes
Bevor es zur Verlosung kam konnten zwei Kirwamoidl und ein Kirwabursch ihr 10maliges Kirwajubiläum feiern und wurden dabei mit einem kleinen Geschenk überrascht.
Die zur Verfügung stehenden Lose waren Ruck Zuck vergriffen, so dass einige Besucher, die auf die attraktiven Preise gehofft hatten ohne Los da standen. Der Hauptgewinn, der Kirwabaum, vom Chef selbst gespendet, ging per Los an Anita Freimuth. Sie tauschte ihn gerne zu Gunsten der Kirwapaare gegen einen Geschenkkorb ein. Die nun folgende Versteigerung, durchgeführt vom Mattner Basti entwickelte sich zum Höhepunkt der Kirwa. Anfängliche Mitsteigerer aus dem Publikum stiegen bei der 300er Marke aus, so dass am Ende zwei Kirwaburschen, Peter und Tobi sich um den Baum ein Duell lieferten. Das Zelt bebte als die 500er Marke überschritten wurde. Letztlich bekam der Kirwabär und Zimmerer Tobias Birner den Zuschlag. Die Kirwapaare und Besucher jubelten dem neuen Kirwabaumbesitzer zu, der mit dieser Aktion zu Schlagzeilen in der Kirwachronik gesorgt hatte.

 

Bilder Kirwamontag 

 

 

Bilder Sonntag

 

 

 

 

 

Bilder Samstag

 

 

Bilder Aufbau und Baum aufstellen

 

 

Lauter schöne Kirwapaare. (jetzt vollständig)

 

 

 

 

 


 

Radtour zum Kreuzbergwirtshaus, 05.05.13

Eine etwas anstrengende Tour über drei Berge zum Kreuzberg. Nach Kaffee, Kuchen und Eis konnten wir gestärkt die Rückfahrt antreten. Beim Haus der Mitte gab's dann noch eine kleine Brotzeit.
34 Radler konnten bei herrlichen Sonnenschein einen schönen Nachmittag erleben.

 

 

 


Landkreislauf 04.05.13

Als "Mimbach-Mausdorf Sprinters" sind wir gestartet. Mit der Platzierung 126 von 285 Mannschaften sind wir äußerst zufrieden. Eine kleine Brotzeit genehmigten wir uns zur Preisverleihung.
Danke an die 11 Mannschaftsteilnehmer für euren Einsatz. Bleibt's im Training, damit ihr nächstes Jahr wieder fit seid.


 

 

Gemütlicher Nachmittag, 24.03.13

Was haben wir wieder gelacht, so ein Glücksgriff an Unterhaltung. Die Humoristin Barbara Friedl brachte am laufenden Band gereimte Witze. Und das alles auswendig! Nach Kaffee und Kuchen konnten drei Mitglieder für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft geehrt werden. Mit zwei Gruppenbildern hielten wir die lustige Veranstaltung fest. "Auf so eine unterhaltsame Veranstaltung könnt ihr stolz sein", sagte mir ein externer Besucher beim Abschied.

Bilder vom gemütlichen Nachmittag

GemuetlNachm_13a_003
GemuetlNachm_13a_008
GemuetlNachm_13a_015
GemuetlNachm_13a_023
GemuetlNachm_13a_011

 

GemuetlNachm_13a_013
GemuetlNachm_13a_016
GemuetlNachm_13a_017
GemuetlNachm_13a_019
GemuetlNachm_13a_020

 

GemuetlNachm_13a_026
GemuetlNachm_13b_002
GemuetlNachm_13b_009

 


Jahreshauptversammlung Dorfgemeinschaft Mimbach - Mausdorf, 22.02.13

Zur Jahreshauptversammlung der Dorfgemeinschaft Mimbach-Mausdorf waren die Mitglieder geladen. Nachdem auf der Einladung explizit hingewiesen war, dass keine Wahlen anstehen und nicht nach Kandidaten für freiwerdende Posten gesucht werde kamen viele Mitglieder, um sich über den Stand des Vereins zu informieren.

Veranstaltungen für jede Altersgruppe

Schriftführerin Karola David berichtete über die verschiedensten Aktivitäten im abgelaufenen Vereinsjahr. Neben den öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen wurden den Bewohnern auch viele "leisere" Ereignisse geboten. Sie berichtete von den monatlichen Kaffeekränzchen im "Haus der Mitte", Rückenschulekurs, zehn Geburtstagsbesuche, wöchentliche Frauengymnastik bzw. -treffs, Küchlbackkurs, Winterwanderung, Radtour und Landkreislaufbeteiligung. Die Vorstandschaft kam zu zahlreichen Sitzungen zusammen um all dies zu organisieren.

Der Vorsitzende Heibert Urbanek untermalte mit Bildern die "großen" Veranstaltungen, so dass auch nicht unmittelbar Dabeigewesene das Event vor Augen hatten und sich so vornehmen konnten beim nächsten Mal hautnah dabei zu sein. Besonders freute ihn, dass sich für eine Teilnahme am Landkreislauf wieder genug Mitglieder gefunden hatten. Noch dazu, weil sich eine Wechselstation in Mimbach befand. Ein 168. Platz in der Gesamtwertung ist für die gemischte Truppe schon ein beachtlicher Erfolg.

Entlastung der Vorstandschaft

Zum Tagesordnungspunkt "Bericht der Kassiererin" konnte Anita Mattner auf Grund geringerer Ausgaben und keiner großen Neuanschaffung in 2012 von einem erfreulichen Kassenstand berichten. Die Kassenprüfer bestätigten eine ordnungsgemäße Buchführung, so dass Kassier und Vorstandschaft entlastet werden konnten. Der Vorsitzende ergänzte den Kassenbericht mit dem Dank an die Gönner der Dorfgemeinschaft und die finanzielle Unterstützung durch Gemeinde und Kulturausschuss. Die Grußworte der Gemeinde und des Kulturausschusses bestätigten dem Verein eine vorbildliche Arbeit auf kulturellen und gesellschaftlichen Gebiet für die verschiedensten Altersgruppen.

Dorferneuerung, - Herausforderung für die Dorfgemeinschaft

Zum nächsten Tagesordnungspunkt "Dorferneuerung, - Chance für die Dorfgemeinschaft", sprach Urbanek von einer einmaligen Möglichkeit das Dorf und Dorfleben umzugestalten. Die Dorfgemeinschaft könnte unmittelbar davon profitieren. Wenn die Dorfgemeinschaft als Sprachrohr für die Bewohner, als Treiber der Dorferneuerung mit großen und kleinen Ideen und Visionen sich positioniert, könnten sicherlich einige große Maßnahmen umgesetzt werden. Von dem bevorstehenden Seminar zu Dorferneuerung erhofft man sich auch Anregungen aus anderen Ortschaften, die diese "Erneuerung" schon erfolgreich gemeistert haben oder auch Hinweise auf mögliche Fehler die vermeidbar sind.

In der Diskussion kam ein dörflicher "Kommunikationsort" zur Sprache, dessen Realisierbarkeit und Notwendigkeit in dem Seminar sicherlich zum Thema werden wird. Eine solche Baumaßnahme erfordere aber den massiven Einsatz vieler freiwilliger Kräfte und wird sich über einige Jahre hinziehen. Hier die Bewohner zu motivieren und zu begeistern wäre eine Herausforderung, ließe uns aber am Ende stolz sein, dass wir gemeinschaftlich Großes vollbracht und das Erscheinungsbild der Ortschaften Mimbach und Mausdorf für die Zukunft geprägt haben. Mit diesen Worten schloss der Vorsitzende die Jahreshauptversammlung.


Fasching

 

Kinderfasching im Baiersaal

Zahlreiche Kinder mit ihren Eltern kamen in den Baiersaal um ausgelassen herum zu springen, bei der Polonäse mit zu machen oder nach den Süßigkeiten zu hasten.

Luftballontanz, Negerkusslauf oder Reise nach Jerusalem machten den Kindern mächtig viel Spaß.

Bilder vom Kinderfasching

Kinderfasching_13_004b
Kinderfasching_13_056
Kinderfasching_13_058
Kinderfasching_13_052
Kinderfasching_13_053

 

Kinderfasching_13_060
Kinderfasching_13_012
Kinderfasching_13_007
Kinderfasching_13_008
Kinderfasching_13_036

 

Kinderfasching_13_039
Kinderfasching_13_040
Kinderfasching_13_042
Kinderfasching_13_044
Kinderfasching_13_049

 

Kinderfasching_13_047
Kinderfasching_13_013
Kinderfasching_13_015
Kinderfasching_13_018
Kinderfasching_13_019

 

Kinderfasching_13_024
Kinderfasching_13_025
Kinderfasching_13_026
Kinderfasching_13_028
Kinderfasching_13_029

 

Kinderfasching_13_031
Kinderfasching_13_033
Kinderfasching_13_035
Kinderfasching_13_061
Kinderfasching_13_063

 

Kinderfasching_13_064
Kinderfasching_13_068

 

 

Faschingszug in Hahnbach, 10.02.13

Als ansehnliche Kanalbauunterstützungstruppe zogen wir unseren Faschingswagen durch den Markt. Viele Kirwaleit und Jugendliche hatten sich phantasievoll als Kanalarbeiter verkleidet und hatten so ihren Spaß beim Faschingszug. Herzlichen Dank für eure Teilnahme.

Bilder vom Faschingszug

Faschingszug_13_010
Faschingszug_13_022
Faschingszug_13_004
Faschingszug_13_005
Faschingszug_13_006

 

Faschingszug_13_007
Faschingszug_13_008
Faschingszug_13_019
Faschingszug_13_023
Faschingszug_13_026

 

Faschingszug_13_014
Faschingszug_13_015
Faschingszug_13_016
Faschingszug_13_024
Faschingszug_13_032

 

Faschingszug_13_033
Faschingszug_13_035
Faschingszug_13_037
Faschingszug_13_040
Faschingszug_13_042

 

Faschingszug_13_051
Faschingszug_13_044
Faschingszug_13_050
Faschingszug_13_052
Faschingszug_13_053

 

Faschingszug_13_059
Faschingszug_13_061
Faschingszug_13_063
Faschingszug_13_064

 

 

Faschingszug Vorbereitungen

 

Die Vorstände haben sich mächtig ins Zeug gelegt, um einen lustigen Zugwagen beim Faschingszug in Hahnbach durch den Markt zu ziehen. Hoffentlich treten wir dann wenigstens beim Faschingszug als ansehnliche Kanalbau-Unterstützungstruppe auf.

 

Faschingvorbereit_13_001
Faschingvorbereit_13_003
Faschingvorbereit_13_005

 


 

Winterwanderung nach Gebenbach ins Sportheim, 25.01.13
 

Mit knapp 30 Mann, Frau und Kegel trafen wir nach einer guten Stunde Fußmarsch im Sportheim ein. Die herrliche trockene Winterluft hatte uns allen Appetit gemacht. Kräftig gestärkt kehrten wir gegen 22.00 Uhr wieder zurück.

Winterwan_13_001
Winterwan_13_002
Winterwan_13_003
Winterwan_13_004
Winterwan_13_005